Deutsch
Medien Pressemitteilungen DIE NEUEN PUSH-PULL GARNITUREN FÜR DIE MÄHRISCH-SCHLESISCHE REGION WERDEN VON ŠKODA GELIEFERT

DIE NEUEN PUSH-PULL GARNITUREN FÜR DIE MÄHRISCH-SCHLESISCHE REGION WERDEN VON ŠKODA GELIEFERT

29. 3. 2019

Das Konsortium Škoda Transportation und Škoda Vagonka unterzeichnete einen Vertrag über die Lieferung von fünf Push-Pull Doppelstock-Garnituren mit Tschechischen Bahnen. Es handelt sich um moderne Fahrzeuge, die für den Regionalverkehr in der Mährisch-Schlesischen Region auf der Strecke Ostrava – Frenštát pod Radhoštěm vorgesehen sind. Der Gesamtwert des Auftrags einschließlich der Lieferung von Ersatzteilen beträgt etwa eine Milliarde Kronen.

Die Passagiere können sich auf Doppelstock-Garnituren neuer Generation freuen, die westeuropäischen Standards entsprechen. Die Garnituren basieren auf der Konzeption von Fahrzeugen, die wir derzeit an die Deutsche Bahn liefern. Die Grundeinheit besteht aus drei Fahrzeugen, davon ein Steuerfahrzeug, mit einer Gesamtkapazität von bis zu 356 Sitzplätzen. Für die Fahrzeuge gewährleisten wir unter anderem eine Garantie von fünf Jahren,“ sagt Petr Brzezina, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Gruppe Škoda Transportation.

Nach Vereinbarung mit der Mährisch-Schlesischen Region haben wir für die Strecke zwischen Ostrava, Frýdek-Místek, Frýdlant nad Ostravicí und Frenštát pod Radhoštěm das Konzept der Push-Pull Doppelstock-Garnituren gewählt. Deren großer Vorteil ist die einfache Änderung der Traktion für die geplante Elektrifizierung der Strecke von Ostrava in Richtung Frenštát pod Radhoštěm. Die Einheit kann zunächst von einer Lokomotive betrieben werden, die dann durch eine elektrische Lokomotive ersetzt wird. Die neuen Züge bieten sämtlichen aktuellen Komfort wie barrierefreies Einsteigen, klimatisierte Abteilungen, Wi-Fi, Steckdosen für den Bedarf der Passagiere oder ausreichend großen Raum für Rollstuhlfahrer, Kinderwagen, Fahrräder und im Winter Ski,“ nennt die Vorteile der neuen Garnituren Miroslav Kupec, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Tschechischen Bahnen.

Push-Pull Garnituren werden von einer Lokomotive gezogen oder geschoben. „Unsere 3-Wagen-Garnitur ist für den Regionalverkehr vorgesehen, ist standardmäßig voll klimatisiert, mit komfortablen Sitzen der 2. Klasse ausgestattet, zugleich ist eine kleine Abteilung der 1. Klasse vorhanden. Wir denken auch an Touristen, Radfahrer und Skifahrer. Die Multifunktionsbereiche ermöglichen den Transport von bis zu dreißig Fahrrädern, Kinderwagen und großem Gepäck. Hier sind auch Skihalter vorhanden. “ ergänzt Martin Bednarz, Vorstandsvorsitzender von Škoda Vagonka und Vizepräsident für Realisierung Škoda Transportation. In der Garnitur befinden sich fünf Toiletten, davon eine barrierefreie für Rollstuhlfahrer. Zugleich sind die Garnituren für Sehbehinderte angepasst und ermöglichen den Transport von bis zu Rollstuhlfahrern mit Begleitung.

Die Garnituren sind für den Betrieb mit einer Maximalgeschwindigkeit von 160 km/h ausgelegt, es sind Niederflurfahrzeuge für barrierefreien Einstieg von Bahnsteigen mit einer Höhe von 550 mm. Das Mikroprozessor-Steuersystem ermöglicht die Garnitur von der Kabine des Steuerwagens oder der Lokomotive durch eine Person zu steuern. Die Garnitur ist standardmäßig mit einem Informationssystem, Wi-Fi oder neuem ETCS-System ausgestattet.

Das Konsortium gewann die im März vergangenen Jahres bekannt gegebene Ausschreibung. Alle fünf Garnituren werden für den Betrieb mit Passagieren innerhalb von 25 Monaten nach Unterzeichnung des Kaufvertrages, d.h. im Frühjahr 2021 geliefert. Der Kauf der Garnituren wird von Europäischen Fonds OPD2 finanziert.

Informationen über die Webseite| Rechtliche Vereinbarungen| Copyright © 2019 ŠKODA TRANSPORTATION a.s.. All Rights reserved.
Created by Beneš & Michl