Deutsch
Unternehmen Soziale Verantwortung Gemeinwesen Sponsoring

Sponsoring

Die Gruppe Škoda Transportation unterstützt insbesondere Sportaktivitäten, und zwar sowohl professionelle als auch Amateuraktivitäten. Der Sport bildet nämlich zusammen mit kulturellen Aktivitäten eine nationale Identität und die Škoda Transportation, als ein rein tschechisches Unternehmen, fühlt eine gewisse Verantwortung und Verpflichtung, diese Identität mitzugestalten.

Eishockey-Extraliga

Zu den Hauptaktivitäten im Rahmen der Region Pilsen gehört das Sponsoring des Eishockeyklubs HC Škoda Plzeň. Die Škoda Transportation ist ein Generalpartner dieser Eishockeymannschaft, die regelmäßig an der Spitze der tschechischen Extraliga liegt. Die Škoda begann das Pilsner-Eishockey in der Saison 2009/2010 zu unterstützen. Seit dieser Zeit tragen die Hockeyspieler auf ihrem Dress das Logo mit einem geflügelten Pfeil.

Martin Straka mit einem Pokal für den Sieger Extraliga

Der Pilsner Eishockeyklub trug jedoch den Namen Škoda fast dreißig Jahre in der Vergangenheit – vom Jahre 1965 bis zum Jahre 1993. Der größte Erfolg kam damals in der Zeit der großen gesamtgesellschaftlichen Änderungen in der Saison 1991-1992. Mit dem damals aufgehenden Stern, Martin Straka, biss sich der Klub HC Škoda Plzeň bis in das Finale gegen Trenčín durch.

Im Jahre 2012 entschied sich die Škoda Transportation, als ein Generalpartner, die Zusammenarbeit mit dem Eishockeyklub HC Škoda Plzeň zu erweitern und sie erhöhte seine finanzielle Unterstützung. Dank dem zeigte sich wieder nach 19 Jahren in der Bezeichnung des Klubs der Name des traditionellen Pilsner Herstellers von Schienenfahrzeugen. Bereits in der ersten Saison 2012/2013, als die Škoda Transportation zum Generalpartner wurde, entschied der Mannschaftskapitän Martin Straka in der Spielverlängerung des siebten Finalkampfes über den Gewinn des Premieren-Titels für die Pilsner Mannschaft.

Škoda Sport Park

Die Gesellschaft Škoda Transportation unterstützt nicht nur die professionellen Spitzensportler. Es ist wichtig, einen Raum und die Möglichkeit allen Menschen zu bieten, die ihre Freizeit aktiv verbringen möchten. Als sich im Jahre 2004 die Möglichkeit zeigte, in den Ausbau des Sportgeländes Škoda Sport Park zu investieren, entschied sich Škoda Transportation gleich von Anfang an an dasKletterwand bei Škoda Sport Park Projekt als ein Generalpartner heranzutreten.

Das Areal besuchen jedes Jahr vierzigtausend Menschen, die eine Vielzahl von Sporteinrichtungen nutzen können. Von Spielplätzen für Fußball, Basketball, Handball, bis zu Beach-Volleyball oder Pétanque. Adrenalin-Fans können auch ein Seilzentrum oder einen Kletterturm probieren. In den Ausbau investierte Škoda Transportation im Jahre 2004 1,6 Millionen Kronen.

Aktuell trägt das Unternehmen für den Gesamtbetrieb des Areals mit fast einer Halben Million Kronen jährlich bei. Investitionen in die aktuelle Form des Areals erreichten schon 29 Millionen Kronen, aber es wird geplant, den ganzen Standort weiter attraktiv zu machen. Der Stadtbezirk Pilsen 2 – Slovany beabsichtigt, in der Nähe des Flusses zwischen Škoda Sport Park und dem Zusammenfluß von Úhlava mit Radbuza zwei Teiche zu errichten. Ringsherum wird eine Ruhezone mit Bänken und Grünflächen entstehen.

Škoda Sport Park-Website: www.skodasportpark.cz

ŠkodaLand

Das multifunktionelle Sportareal ŠkodaLand ist das neuere von den zwei großen Sportstätten, die den Namen ihres Generalpartners, der Gesellschaft Škoda Transportation, tragen. Das Unternehmen trägt für den problemlosen Betrieb und das Funktionieren des Areals ŠkodaLandu mit einer halben Million Kronen jährlich bei.

Martina Sáblíková beim Öffnen eines Inline-Strecke in ŠkodaLanduDer Sportplatz liegt in der Nähe der Talsperre und bietet den Besuchern zum Beispiel die größte Skateboard-Fläche in Pilsen mit einem reichen Angebot an verschiedensten Elementen und Hindernissen an. Die Skater können hier auch die vierhunder Meter lange Inline-Skatebahn von Rennparametern genießen, die so gestaltet ist, dass sie allen Kriterien einer professionellen Bahn entspricht. Es ist erst die zweite Bahn in der Tschechischen Republik, die den strengen internationalen Kriterien entspricht und es können hier die offiziellen Inline-Wettkämpfe aller Kategorien veranstaltet werden. Die Rennbahn probierte bei der Eröffnung des Areals ŠkodaLand auch die erfolgreiche tschechische Repräsentantin im Eisschnelllaufen Martina Sáblíková aus.

Ferner stehen im ŠkodaLand Spielplätze für Fußball, Beach-Volleyball, Basketball, Fußballtennis sowie ein Minigolf-Areal zur Verfügung.

ŠkodaLand bietet auch ein einzigartiges Schwimmba – einen Teich an, der dank eines speziellen Filtrationssystems und einer chemiefreien Wasseraufbereitung auch für Kleinkinder und Allergiker geeignet ist. Außer Menschen, die in das Areal ŠkodaLand nur wegen Sport kommen, besuchen das Areal auch Eltern mit Kindern, die auf einem großen Spielplatz spielen können. Gleichzeitig gibt es hier einen Entspannungsbereich auch für Senioren.

ŠkodaLand-Webseite: www.skodaland.eu

AK Škoda Plzeň

Die Athletik hat in Pilsen eine mehr als hundertjährige Tradition. Das erste Rennen fand im Rahmen der öffentlichen Turnübungen der Sportler des Vereines Sokol schon im Jahre 1885 statt. Die Škoda-Marke ist mit dem Pilsner Athletik-Club schon seit 1951 verbunden. Fünf Jahre später haben die Athleten schon ihr eigenes Stadion in Štruncovy sady und sie können die ersten Erfolge sammeln. Dies gelang vor allem der Europameisterin Alena Prosková, oder einer der größten Ikone des Clubs AK Škoda Plzeň – Jarmila Nygrýnová.

Die Sportunterstützung in den Jugend- sowie Erwachsen-Kategorien ist eine der Prioritäten der Gesellschaft Škoda Transportation, die auch weiterhin die jungen Athleten unterstützen und zu besseren Leistungen motivieren möchte.

Webseite des Clubs AK Škoda Plzeň: www.akskodaplzen.cz

Informationen über die Webseite| Rechtliche Vereinbarungen| Copyright © 2018 ŠKODA TRANSPORTATION a.s.. All Rights reserved.
Created by Beneš & Michl